Was sind Global Compliance Standards?

Die Compliance-Kultur hat in den letzten Jahren in Deutschland eine rasante Entwicklung vollzogen: Von rein reaktiven Maßnahmen bei einem Compliance-Verstoß bis hin zu durchdachten und ausdifferenzierten Compliance-Systemen heutzutage. Diese Entwicklung ist nicht nur in Deutschland, sondern auch in anderen Staaten der Welt zu beobachten. Insbesondere die Weltwirtschaftskrise hat neue Konzepte gefordert, um die Unternehmen noch resistenter gegen jegliche Verstöße zu machen.

Einer der wichtigsten Ansätze ist dabei Compliance im Unternehmen, also ein System von durchdachten und aufeinander abgestimmten Maßnahmen, die sowohl präventiv als auch repressiv wirken sollen. Während der Ansatz völlig richtig und begrüßenswert ist,  ist seine unkoordinierte Entwicklung in unterschiedlichen Ländern kontraproduktiv. Insbesondere global tätige Unternehmen müssen inzwischen Compliance-Standards und Richtlinien unterschiedlicher Länder beachten, um etwa bei einem Verstoß in den Genuss der Haftungsvermeidung zu gelangen.

Hilfe hierfür ist in den Globalen Compliance Standards zu sehen. Die Vereinheitlichung der unterschiedlichen Compliance-Standards wird direkte Vorteile für global agierende Unternehmen erzeugen. 

Die International Organization for Standardization hat die Arbeiten an der Herstellung der Globalen Compliance Standards inzwischen auch aufgenommen, um künftig einheitliche ISO-Standards vorzulegen. Der Weg dahin ist jedoch noch lang und ungewiss. Inzwischen müssen global agierende Unternehmen daher je nach Markt diverse Compliance-Richtlinien beachten. Dazu zählen unter anderem:

  • Richtlinien des Britischen Justizministeriums im Zusammenhang mit dem UK Bribery Act
  • Richtlinien zum US-Amerikanischen Antikorruptionsgesetz: Foreign Corrupt Practices Act (kurz FCPA)
  • Richtlinien des Französischen Kartellamtes im Zusammenhang mit einem WettbewerbsverstoßDas italienische Model 231, welches bei der Vermeidung von strafrechtlicher Haftung der Unternehmen zu beachten ist

Verlässliche Informationen und eine fundierte Ausbildung sind deswegen die Grundlage für eine effektive und effiziente Gestaltung der Compliance-Systeme, insbesondere bei Unternehmen mit grenzüberschreitendem Handel. Die Seminare der Compliance Academy reichen von Grundlagenschulungen bis hin zu Spezial- und Update-Seminaren, die einzelne Themenbereiche oder aktuelle Entwicklungen thematisieren. Der thematisch-modulare Aufbau der Seminare  dient einer schnellen Orientierung und gewährleistet eine vollumfängliche Ausbildung auf höchstem Niveau, die durch die Kooperation mit der Europa Universität Viadrina besiegelt wird.